Öffnungszeiten

Das Sekretariat ist an allen Schultagen geöffnet:

Mo-Do: 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Fr: 7.30 bis 13.00 Uhr

Vertretungspläne

Service, Termine

Aktuell am Remigianum

Praxis freundschaftlicher und kommunikativer Kompetenzen

Schüleraustausch-Gegenbesuch der EP (f) Niederländisch N8 in Hengelo vom 26.9. - 29.09.2016

Hengelo21Ja, das war eine sehr ereignis- und kommunikationsreiche Woche bei unserer niederländischen Partnerschule in Hengelo ...

... bei der ein dickes Plus an Spaß, gezelligheid , Sprachkompetenz und interkulturellen Erfahrungen erzielt wurde. Das ging nach einer Hengelo31einstündigen Busreise bei der Ankunft am Lyceeum DE GRUNDEL in Hengelo gleich los, wo sich die Schüler und Schülerinnen mit ihren Partnern auf den sonnigen Schul-Sportfeldern gleich in vier mann- und frauschaftlichen Sportarten (Hockey, Fußball, Frisbee, Tauziehen) begegnen und lockern konnten.

 

 

Hengelo81Danach ging es in die gastgebenden Familien um sich langsam auf eine spannende Abendaktivität im geselligen und Cafe-reichen Zentrum von Hengelo vorzubereiten: met z'n allen gezellig lasergamen en poolbiljarten in Cafe De Tapperij (Übersetzg.: mit alle Mann/Frau zum geselligen lasergame- und Poolbillard spielen ins Cafe De Tapperij) .

 

Hengelo41Am darauffolgenden Tag „beschenkte" man uns mit einem einmaligen Ausflug in eine typisch niederländische Wasserlandschaft um das idyllische Örtchen Giethoorn in der Nähe der mittelalterlichen Stadt Zwolle. Hier in Giethoorn bestiegen wir in gemischten Gruppen sogenannte fluisterbootjes (elektrobetriebene Boote) um im warmen Sonnenschein, der sich auf der Wasseroberfläche friedlich wiederspiegelte die malerische und wasserreiche Seenlandschaft mit ihremHengelo51 an Venedig erinnernden Dörfchen Giethoorn zu „umschweben". Genau das war das Gefühl das die ganze gemischte Gruppe verspürte beim Dahintreiben, Kommunizieren und Entspannen auf dem Wasser....

 

Hengelo11Der Stadtbummel in Zwolle zeigte uns mit seinen Grachten und Häfen eine sehr von der Schifffahrt geprägte und äußerst gesellige Stadt, in der man im Schatten der großen Jerusalem kerk neben dem blaugläsernen Standbild des Erzengels Michael auf dem großen Platz auf der Terasse des Cafes bei einer Cola oder een kopje koffie entspannen und gucken konnte.

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen von kreativen und lehrreichen Aktivitäten im Bereich der Gastschule De Grundel. Die Schüler und Schülerinnen nahmen aktiv an einem kreativen Spiel (Crazy 88) teil bei dem sie in Gruppen diverse Aufträge und Aufgaben, oft auf pfiffige und witzige Weise, lösen konnten. Dafür gab's Punkte und man strengte sich an...

Nach einem gemeinsamen syrischen Lunch im Kursraum Deutsch von Frau Pluim (eine syrische Schülerin der Schule hatte dies sehr köstlich für alle vorbereitet) wurde in zuvor gewählten Projektgruppen zum Thema „identiteit / Identität" gearbeitet. Herr Osterholt (einer der deutschen begleitenden Lehrer) leitetet ein sehr kunstvolles Projekt, bei dem Gesichtspartien fotographisch erfasst, durch DIN A4 Gemäldeflächen ersetzt oder ergänzt wurden. Herr Weinholz stellte aus zwei aktuellen Songs („Deutschland" v. Roastveen und „Holland ist die geilste Stadt der Welt" v. 257er) die Bilder, die Niederländer und Deutsche voneinander haben heraus und übte mit der Gruppe eine Präsentation der beiden Refrains. Die Lehrerein Duits Frau Pluim (die unglaublich engagierte und sympathische Gastgeberin!) bot mit dem Projekt „Typisch Hollands" eine Variante der beliebten gleichnamigen niederländischen TV-Show und band deutsche Schüler und Schülerinnen in spezifisch niederländische Quizprozesse und  -standards ein. Egal in welchem Zusammenhang, die Schüler kommunizierten selbstverständlich, frei und ungezwungen in der niederländischen Sprache. Der Abend wurde gekrönt durch eine freundliche Einladung zum Pizza-Essen bei einer der Gastfamilien, in deren Garten ein professioneller Pizzaofen reichlich köstliche Produkte hervorbrachte.

Hengelo61Bevor der Bus unsere Borkener Schülergruppe wieder nach Hause brachte, gab es jedoch am Donnerstagmorgen noch eine sehr interessante und eindrucksvolle Exkursion zur Univerität Twente (UT) wo uns freundliche Studenten Einblicke ins studentische Leben auf dem Campus und in Institute gaben. Ferner konnten Herr Osterholt und Herr Weinholz zusammen mit einer Schülergruppe dort ihren „SEGWAY-Führerschein" machen und die Gleichgewichtsherstellung durch Sensorentechnik am eigenen Körper erfahren.

Nach diesem wunderbaren Tag, dieser wunderbaren Woche, diesen vielen niederländischen Erfahrungen, diesen freundlichen Begegnungen und Kooperationen .... ging es wieder zurück in den Borkener Schulalltag.

Tot ziens en bedankt voor die fijne tijd lieve vrienden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MINT-EC, Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen in Deutschland

Partner des Gymnasium Remigianum

Mensa im Remigianum

schulengel

Gymnasium Remigianum auf Facebook

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies finden Sie hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite