Öffnungszeiten

Das Sekretariat ist an allen Schultagen geöffnet:

Mo-Do: 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Fr: 7.30 bis 13.00 Uhr

Vertretungspläne

Service, Termine

Aktuell am Remigianum

Wissenschaft hautnah erleben

Vier Schülerinnen der Q1 nahmen am Hauptstadtforum des MINT-EC in Berlin teil

IMG 7114aAlle zwei Jahre findet die MINT400, eine Veranstaltung des Vereins MINT-EC und seinen Partnern, in Berlin statt. Die Schülerinnen Verena Thomas, Sabine Bruckmeier, Sonja Uebbing und Elin Drogies nahmen jetzt gemeinsam mit Lehrerin Anja Schlottbohm die Gelegenheit wahr, an dieser bundesweit einzigartigen Veranstaltung im Bereich MINT teilzunehmen, die in diesem Jahr unter dem Motto „Medizintechnik und Medizintechnologie" stand. Gemeinsam mit insgesamt 350 Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II sowie 50 MINT-Fachlehrkräften aus dem bundesweiten Excellence-Schulnetzwerken wurden sie für drei Tage nach Berlin eingeladen.

 

 

 

 

IMG 7099Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Prof. Dr. Thomas Sommer, Direktor des Max-Delbrück-Centrums in Berlin die Schülerinnen und Schüler in seinem Haus und erklärte, dass er sich jetzt schon auf den interessierten MINT-Nachwuchs freue, da die Biomedizin von morgen die jungen Köpfe von heute brauche. Sylvia Löhrmann, nordrhein-westfälische Schulministerin und Vizepräsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), wies in ihrem Grußwort an die Teilnehmer auf die Bedeutung der MINT-Fächer hin, da sie das Fundament für spannende Berufe mit aussichtsreichen Zukunftschancen bildeten.

Nach der offiziellen Begrüßung folgte ein Vortrag zur molekularen Erforschung der Alzheimer-Erkrankung von Herrn Prof. Dr. Erich Wanker vom MDC. Im Anschluss daran hatten die Partner der MINT400 aus Wissenschaft und Wirtschaft auf einem Bildungmarkt die Möglichkeit, dem MINT-Nachwuchs ihre Tätigkeitsfelder vorzustellen und berufliche Perspektiven im MINT-Bereich aufzuzeigen. Zum Abschluss dieses ersten Tages konnten die Teilnehmer an verschiedenen Fachvorträgen z. B. aus dem Bereich der Medizintechnik teilnehmen.

 

IMG 7095Der zweite Tag des Hauptstadtforums stand ganz im Zeichen des Experimentierens, Ausprobierens und Lernens. Für die Schüler und Lehrer fanden ganztägige Workshops bei Unternehmen, Wissenschaftseinrichtungen und Schülerlaboren in und um Berlin statt. So nahm Sonja Uebbing z. B. am Workshop „Von der DNA zum Protein: das differenzierte Bild der Genotyp-Phänotyp-Korrelation" teil, während Sabine Bruckmeier und Elin Drogies im Gläserenen Labor des Campus Buch etwas über Herz-Kreislauferkrankungen erfuhren. Verena Thomas arbeitete in den Laboren des Max-Delbrück-Zentrums zum Thema Stammzellen. In weiteren Vorträgen ging es für die Schülerinnen und Schüler z. B. darum, selbst ein funktionsfähiges LCD-Display herzustellen oder eine einfache App zu programmieren.

 

Besonders beeindruckt waren die Schülerinnen vom Science Slam bei der großen Abschlussveranstaltung am zweiten Veranstaltungstag. Drei junge Wissenschaftler hatten zehn Minuten Zeit, ihre Forschung spannend und informativ vorzustellen und begeisterten mit ihren unterhaltsamen und spannenden Präsentationen die Zuhörer.

IMG 7097Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Remigianerinnen ihre Exkursion dann noch mit einer Sightseeingtour durch Berlin abrunden.

Partner des Gymnasium Remigianum

Mensa im Remigianum

schulengel

MINT-EC, Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen in Deutschland

Gymnasium Remigianum auf Facebook

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies finden Sie hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite