Q2 startet Rent an Abiturient

RaAAm 24. August 2015 startet die Q2 zum ersten Mal die Aktion Rent-an-Abiturient. Im Rahmen dieser Aktion bieten sich die angehenden Abiturienten als Arbeitskräfte für zahlreiche Aufgaben an. Sie übernehmen zum Beispiel Gartenarbeiten, Einkäufe, Erledigungen, Nachhilfe und helfen bei Umzügen oder einfach beim Umgang mit dem neuen Computer, Laptop oder Smartphone.
Die Entlohnung der Schüler beruht auf freiwilliger Basis, der Auftraggeber entscheidet, wie viel ihm die getane Arbeit wert ist. Der eingenommene Betrag fließt zum Großteil in die Stufenkasse und dient somit der Finanzierung des Abiballs.

Weiterlesen: Q2 startet Rent an Abiturient

Nikolaus auch in diesem Jahr wieder unterwegs

SV organisiert alljährlich die Nikolaus-Aktion am Remigianum

IMG 2004Auch in diesem Jahr zog der Nikolaus wieder in Begleitung seiner Engelchen durch die Klassen und verteilte Leckereien.  

Missio-Truck am Gymnasium

Schüler erleben, was es heißt, auf der Flucht zu sein

Missio-Truck 2Die Zeit drängt. Schüsse peitschen durch das Kirchenfenster. Wer sein Leben retten möchte, muss jetzt fliehen. Aber was soll ins Gepäck? Zeugnisse oder Lebensmittel? Kleidung oder ein Adressbuch mit wichtigen Kontakten? Viel Zeit zum Überlegen bleibt nicht, die Uhr tickt unerbittlich herunter....

So begann der Einstieg in den Missio–Truck, den Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums in der vergangenen Woche besuchten. Alle 9. Klassen sowie ein Kurs der Einführungsphase hatten jeweils eine Doppelstunde Zeit sich in das Schicksal einzelner Personen aus dem Kongo, die sich auf eine gefährliche und unsichere Flucht begeben müssen, hineinzuversetzen. Die Szenerie innerhalb des umgebauten Trucks wirkte so lebendig, dass die Schüler innerhalb von Minuten vergaßen, dass sie im sogenannten Flucht-Truck des internationalen katholischen Hilfswerks ‚missio' sind, der gerade durch das Bistum Münster tourt und zwei Tage Station an unserer Schule machte.

Weiterlesen: Missio-Truck am Gymnasium

Herbergsuche heute

Adventsgottesdienste für die Klassen 5 und 6

Adventsgottesdienst2Wie in jedem Jahr fanden kurz vor Weihnachten zwei Adventsgottesdienste für die Schülerinnen
und Schüler der 5. und 6. Klassen in der St. Johanneskirche statt. Diesmal standen sie aus aktuellem Anlass unter dem Thema: ‚Herbergssuche heute'. Ziel war es, einen Bogen zu spannen von der Zeit Jesu, als Maria und Josef in Bethlehem vergeblich eine Herberge suchten und letztlich nur in einem Stall Platz fanden und der Situation heute, wo Hunderttausende Menschen aus ihrer Heimat flüchten, weil sie unter Krieg, Armut und Verfolgung leiden und hier bei uns eine neue Heimat suchen. Dazu hatte Frau Waschki mit der Klasse 5a ein modernes Krippenspiel vorbereitet, in dem es darum ging, dass eine junge pakistanische Familie mit Baby aus Angst davor, abgeschoben zu werden, um Kirchenasyl bat und letztlich mit Menschen, die sie anfangs abgelehnt hatten, Weihnachten feierte.

Weiterlesen: Herbergsuche heute

Gastvortrag Theologe Norbert Arntz

Der Katakombenpakt, die Kirche der Armen und Papst Franziskus 

18Jan16Arntz5  AZwei ungewöhnliche und aufrüttelnde Religionsstunden
erlebten Schülerinnen und Schüler der Q2 am 18. Januar 2016.
Zu Gast war Norbert Arntz aus Kleve (72), Priester des Bistums Münster,
Sozialwissenschaftler, ausgewiesener Kenner der Theologie der Befreiung
und Autor zahlreicher Schriften vor allem zur Situation der Kirche
in Lateinamerika.
Anlass des Besuchs war der 50. Jahrestag des Katakombenpakts.

Weiterlesen: Gastvortrag Theologe Norbert Arntz

Dr. Bruno Fritsch stellt seine Niebecker-Biografie vor

Buchpräsentation am 09. Dezember 2015 um 18.30 Uhr im VHS Forum

IMG 2009Gut eineinhalb Jahre hat Dr. Bruno Fritsch, ehemaliger stellvertretender Direktor des Gymnasiums Remigianum, in Archiven geforscht und sich auf die Spuren eines seiner Vorgänger begeben. Was er dabei über Dr. Engelbert Niebecker (1895-1955) ermittelt hat, ist erstaunlich vielschichtig und macht ein Leben nachvollziehbar, das vom späten Kaiserreich bis in die frühe Bundesrepublik reicht und viel Symptomatisches aufweist. Als angehender Theologe und Fliegerleutnant überlebt Niebecker den Ersten Weltkrieg nur knapp, als junger Kaplan lernt er in Kleve und Duisburg-Hochfeld die Nöte der Arbeiterbevölkerung in der Weimarer Zeit kennen, von Coesfeld aus absolviert er ein Lehramtsstudium in Mathematik und Physik, um von 1929 an als geistlicher Studienrat am Borkener Gymnasium zu unterrichten.

Weiterlesen: Dr. Bruno Fritsch stellt seine Niebecker-Biografie vor

Doppel-Erfolg im Schulschach

Remigianer werden Kreismeister in zwei Wettkampfklassen9Dez15Schach1  a

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der Schulen im Schach, die am 9. Dezember 2015 im Borkener Kreishaus ausgetragen wurden, waren gleich zwei Mannschaften des Gymnasium Remigianum, betreut von Ingo Schilberg, auf Erfolgskurs.

Weiterlesen: Doppel-Erfolg im Schulschach

Die Maas Rhein Zeitung berichtet über das Remigianum

Schüler bauten eigenständig einen 3D-Drucker

Ihr Projekt "Einsatz von Computern in Kunst und Technik - Anfertigung von 3-dimensionalen Gebilden mittels 3D-Druckern" stellten die Schülerinnen und Schüler des Remigianum jetzt zusammen mit ihrem Lehrer Thomas Freimuth auf einer Abschlussveranstaltung vor. Das Projekt war im vergangenen Schulhalbjahr mit Fördergeldern der Agentur für Arbeit durchgeführt worden.

Hier finden Sie den Bericht der Maas Rhein Zeitung vom 01.12.2105 über das Projekt

Das Remigianum präsentiert sich

Tag der offenen Tür – 28. NovemberGrußkarten2 A

Kurz vor neun Uhr begann die Aula sich zu füllen, viele Grundschüler/-innen hatten sich mit ihren Eltern auf den Weg gemacht, das Remigianum als ihre mögliche neue Schule in Augenschein zu nehmen.

Weiterlesen: Das Remigianum präsentiert sich

118,- € Spende an die Tafel

Tafel1Die Klassen 5 c/d/e unserer Schule spendeten kurz vor Weihnachten 118,- € für die Borkener Tafel. Das Geld hatten sie mit selbst gebastelten Weihnachtskarten beim Tag der offenen Tür der Schule erwirtschaftet.

Eine Tafelmitarbeiterin nahm die Spende persönlich von den Kindern entgegen und freute sich sehr über das soziale Engagement der Schülerinnen und Schüler

Besuch im Naturkundenuseum

Landesmuseum 11Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Anpassung der Tiere an verschiedene Lebensräume" des Biologieunterrichts unternahmen die Klassen 5b und 5d einen Ausflug zum Naturkundemuseum in Münster.

Hier besuchten die Schüler zwei spannende und sehr schülerorientierte pädagogische Programme zu den Themen 'Vielfalt trotz(t) Finsternis – Leben in der Tiefsee' sowie 'In Höhlen, Tunneln und schwarzer Nacht – Leben in der Dunkelheit'.

Nach den „Mit-Mach–Führungen" hatten die Schülerinnen und Schüler noch Zeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden. Alle Schülerinnen und Schüler waren engagiert und mit Spannung dabei und konnten so selbstständig viel Neues entdecken.

"Wir sind bunt!"

Projekttage am Remigianum – 26. und 27. NovemberWir sind bunt 1 A

Der Gedanke „Schule gegen Rassismus" prägte in diesem Jahr ganz entscheidend eine Vielzahl der Projekte.

Weiterlesen: "Wir sind bunt!"

Auf den Spuren des Neanderthalers

Im Rahmen der Unterrichtsreihe zur Evolution des Menschen besuchten die Leistungskurse Biologie der Q2 das Neanderthalmuseum in Mettmann

IMG 2117In einer interessanten Führung durch die Ausstellung des Museums erfuhren die Schüler noch einmal die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Evolution des Menschen. Der Schwerpunkt lag hierbei auf den Neanderthalern, die einem als lebensgroße Rekonstruktionen immer wieder im Museum begegneten.

Außerdem nahmen die Schüler an einem anthorpologischen Workshop teil. Hier untersuchten sie auf der Basis bestimmter Kriterien verschiedene fossile Schädel und erkannten Tendenzen der Menschheitsentwicklung, die sich beim Vergleich der Schädel erkennen ließen.

Weiterlesen: Auf den Spuren des Neanderthalers

"Tutti Frutti" spendet

Schülerfirma des Gymnasium Remigianum unterstützt die FlüchtlingshilfeSpendenübergabe1a

Mit ihrer Spende von 200 € wollten die Jugendlichen die Einnahmen ihrer im letzten Schuljahr betriebenen Schülerfirma „Tutti Frutti" einer sinnvollen Verwendung zuführen und entschieden sich nach Rücksprache mit Schulseelsorger Norbert Terliesner für die Flüchtlingshilfe.

Weiterlesen: "Tutti Frutti" spendet

MINT-EC, Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen in Deutschland

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies finden Sie hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite