Beiträge aus dem Schuljahr 2019/20

Ostergrüße aus dem Remigianum

 

 

d.velop AG meets Remigianum

…geht in die nächste Runde

Am 5. Februar 2020 hieß es für die Informatikschüler der Jahrgangstufe 9 des Remigianum zum 7. Mal „KickOff“ auf dem d.velop-Campus in Gescher.

d.velop AG meets Remigianum 2020Bei dem Kooperationsprojekt mit dem Softwareunternehmen handelt es sich um eine MINT-orientierte Maßnahme zur Berufs- und Studienorientierung, welche von dem Fachbereich Informatik durchgeführt wird. Diese Maßnahme wird im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive zdi (Zukunft durch Innovation) von der Bundesagentur für Arbeit (BA) und dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW (MIWF) gefördert.
Die d.velop Gruppe mit Sitz im nordrhein-westfälischen Gescher bietet Software und Dienstleistungen für die Digitalisierung aller relevanten Dokumenten- und Geschäftsprozesse an und setzt dabei auf Enterprise Content Management (ECM) Lösungen. Dabei legen sie höchste Ansprüche an Ihre Produkte d3, ecspand und foxdox.

Weiterlesen: d.velop AG meets Remigianum

Information des Oberstufenkoordinators

Q2/Q1/EP

Q2/Q1/EP-Schülerinnen und -Schüler erhalten ihre Informationen durch die Stufenteams. Bitte kontrolliert regelmäßig euren Email-Account.

Abitur 2020

Wie Sie den Medien bereits entnehmen konnten wird das Abitur in NRW auch in diesem Jahr stattfinden, allerdings ist es um drei Wochen nach hinten verlegt worden. Alle Informationen zum Abitur finden Sie auch hier auf der Seite des Schulministeriums.

Neue Einführungsphase 20/21 (Abitur 2023)

Padlet Abitur 2023Die Informationen für die Laufbahnberatung (Abitur 2023) stehen hier zur Verfügung: https://gymnasiumremigianum.padlet.org/nilsbender/abi23

Für Fragen zur Laufbahnberatung kann die Stufenleitung per email erreicht werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schwimmer und Schwimmerinnen des Remigianum verteidigen ihre Kreismeistertitel

Am Montag (9. März 2020) fanden die Landesmeisterschaften der Schulen im Schwimmen statt. Dazu trafen sich die weiterführenden Schulen des Kreises Borken in Bocholt Biemenhorst.
Wie im letzten Jahr konnte sich die jeweils zehnköpfige Mädchen- und Jungen-Mannschaft gegenüber dem Gymnasium Maria Venn und der Gesamtschule Bocholt durchsetzen und sich den Titel holen. Auch individuelle Bestzeiten konnten verzeichnet werden. Die 50m Freistil-Strecke der Jungen wurde z.B. im Durchschnitt von 30 Sekunden geschwommen. Des Weiteren lag die erreichte Gesamtzeit der Jungen mit 12 Minuten deutlich unter ihrer Zeit aus dem Vorjahr. Diese ist ausschlaggebend, um sich für das Landesfinale zu qualifizieren - die Hoffnung bleibt!
Die Mädchen lagen nach den Einzeldisziplinen nur vier hundertstel Sekunden vor dem Gymnasium Maria Venn und durften sich deshalb keinen Fehler in der 8x50 m Freistilstaffel erlauben. Nach den ersten Starts noch hinter ihren Gegnern, erkämpften sich die Remigianerinnen den Titel mit drei Sekunden Vorsprung - ein spannender und toller Wettkampf!


Schwimmteam des Remigianum 2020Krankheitsbedingt konnte Frau Oenning vom Ausschuss des Schulsports des Kreis Borken nicht am Wettkampf teilnehmen und eine Siegerehrung fiel diesbezüglich aus. Unterstützt von den begleitenden Lehrerinnen und Lehrern aller Schulen übernahm die Sportlehrerin Andrea Landsknecht vom Remigianum die Wettkampfleitung. Ein ganz besonderer Dank gilt den spontan einsatzbereiten Sporthelfern von der Gesamtschule Bocholt und dem Berufskolleg Bocholt West, die dafür sorgten, dass der Wettkampf reibungslos stattfinden konnte.
Zur Mannschaft des Remigianums gehören: Hendrik Herzfeld, Thorben Osterholt, Simon Gellings, Ben Thomas, Fynn Bitenbeck, Liam Scheidner, Jonas Schlagenwerth, Jan Herzfeld, Milian Mohrenz, Naja Theuer, Karla Angrick, Ella Rosing, Hanna Damm, Emily Terhard, Katharina Heyng, Emma Schafeld, Madita Tepper, Sophie Stewering, Charlotte Galle und Simon Langela.

Andrea Landsknecht

Schulschließung aufgrund des Coronaviruses bis zum 19. April 2020

- Schule abgeschlossen

Um zu verhindern, dass Unbefugte das Gebäude betreten, ist das Schulgebäude abgeschlossen. Telefonisch ist das Sekretariat von 8.00h - 12.00h zu erreichen und kann ggf. die Tür auch öffnen, wenn etwas abgeholt werden muss. Bitte in einem solchen Fall dann telefonisch beim Sekretariat der Schule melden.

- Aufgaben für die Schülerinnen und Schüler

Die Schülerinnen und Schüler bekommen von allen Fachlehrern Aufgaben für die Zeit der Schulschließung. Dieser werden ihnen digital, z. B. per e-Mail, RemiMoodle oder padlet zur Verfügung gestellt.

Hier finden Sie alle Emailadressen der Lehrer (aktualisiert 17.03.2020)

Für Schülerinnen und Schüler, die trotz der Aufgaben noch Langeweile haben, bietet der WDR z. B. auf den Seiten schuledigital.WDR.de oder planet-schule.de viele interessante Beiträge.

- Betreuung

Die Eltern, die eine Betreuung für ihre Kinder benötigen, melden sich bitte sofort telefonisch im Sekretariat der Schule (02861 924400). Teilen Sie uns bitte mit, an welchem/n Tag/en und wie lange Sie diese Betreuung benötigen.

Bitte beachten Sie, dass eine Betreuung nur vorgesehen ist für Kinder von Schlüsselpersonen, die in kritischen Infrastrukturen tätig sind (siehe Infoblatt Notfallbetreuung). Um ihr Kind zur Betreuung abzugeben benötigen wir eine Unabkömmlichkeitsbescheinigung ihres Arbeitgebers.

Hier finden Sie alle Informationen des Kreises Borken zum Thema Betreuung.

- Warnungen ("blaue Briefe")

Das Ministerium für Schule und Bildung hat am 25. März 2020 entschieden, dass aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW („Blaue Briefe“) wegen Versetzungsgefährdung versandt werden.

Ein Grund dafür ist, dass die den „Blauen Briefen“ zugrundeliegenden Konferenzbeschlüsse wegen der Schließung der Schulen derzeit nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten gefasst werden können. Außerdem setzt ein „Blauer Brief“ voraus, dass sich die Leistungen in einem Fach seit dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben. Um dies festzustellen, ist ein ausreichender Zeitraum erforderlich. Daran fehlt es wegen des derzeit ruhenden Schulbetriebs.

Hieraus folgt, dass bei einer Versetzungsentscheidung nicht abgemahnte Minderleistungen nicht berücksichtigt werden. Diese Regelung gilt für höchstens ein Fach, in dem sich die Leistungen nach dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben.

Im Übrigen gelten die jeweiligen Bestimmungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen. (siehe MSB NRW)

- Berufsfelderkundung Klasse 8

Die Bescheinigungen für die Berufsfelderkundung, die eigentlich vor den Ferien eingesammelt werden sollten, sollen bis zum 25. Mai, also nach Wiedereröffnung der Schule, eingesammelt werden. Bei Fragen können Sie sich gerne an die zuständigen Kolleginnen Sarah Pöpping (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bzw. Meike Voss (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.

Über alle weiteren Entwicklungen informieren wir hier, sobald uns die nötigen Informationen vom MSB NRW zur Verfügung gestellt werden.

Volleyballerinnen kämpfen um den Kreismeistertitel

Die Volleyballerinnen der Wettkampfklasse IV, d.h. die jüngsten Spielerinnen der weiterführenden Schulen, trafen sich am 4. März 2020 in der Turnhalle der Jodocus-Nünning-Gesamtschule Borken, um den Kreismeistertitel zu erkämpfen.
PHOTO 2020 03 04 11 26 20Die sechsköpfige Mannschaft des Gymnasium Remigianum mit den Spielerinnen Marika Loker, Femke Elferink, Marta und Luzie Geringhausen sowie Amina und Hanifa Dubinovic sicherte sich den Vizetitel vor der Schönstätter Marienschule, die sie in nur zwei Sätzen mühelos besiegten. Das Spiel gegen die Mannschaft der Borkener Gesamtschule erwies sich, wie bereits auf der Landesebene, als äußerst schwierig. Dennoch kämpften die Remigianerinnen auf Augenhöhe und forderten zum dritten Satz auf, den sie nur knapp abgaben und damit den Meistertitel verfehlten. Die Schülerinnen können auf ihre Platzierung stolz sein!

Andrea Landsknecht 

93 Sportabzeichen für das Remigianum

Am Anfang der letzten Woche konnten sich fast 100 Schülerinnen und Schüler des Borkener Gymnasiums über die Auszeichnung des deutschen Sportabzeichens freuen. Über 50 von ihnen wurden mit der goldenen Nadel geehrt, so Frau Landsknecht, Sportlehrerin am Remigianum.


IMG 6597Das Deutsche Sportabzeichen ist die renommierteste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und einmalig durch seine Vielseitigkeit. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination – so lauten die Anforderungsprofile für eine erfolgreiche Prüfung. Im Sportunterricht konnten die Schülerinnen und Schüler aus den vier Anforderungsprofilen zahlreiche sportliche Disziplinen üben und unter Beweis stellen. Die Unterstützung des Wettbewerbes des Deutschen Sportabzeichens erfolgt durch den Kreisbund der Stadt Borken und durch die Sparkasse Westmünsterland, die den Wettkampf finanziell unterstützen. So kamen am Montag Herr Zaleski (KSB Borken) und die Vertreter der Sparkasse Westmünsterland, Frau Jonas und Herr v. Allen, in den Sportunterricht der Klasse 8e. Diese nahm ihre Urkunden und Abzeichen stellvertretend für alle erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler von Herrn Zaleski, Frau Jonas und Herrn v. Allen entgegen.


Andrea Landsknecht

Informationen zur WPII-Wahl für die Klasse 7

Da der WPII-Informationsabend in diesem Jahr leider nicht stattfinden konnte, können sich die Schüler hier über die einzelnen Fächer informieren (siehe unten). Die Wahlen der WPII-Kurse finden nach den Osterferien, wenn die Schule wieder geöffnet ist, statt.

Ansprechpartner für allgemeine Informationen:

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hier können Sie sich über die einzelnen Angebote informieren

Weiterlesen: Informationen zur WPII-Wahl für die Klasse 7

Hartelijk welkom in Borken

Remigianerinnen heißen Gäste des De Grundel Lyceums herzlich willkommen

IMG 3069Trotz einiger Startschwierigkeiten, wie zum Beispiel dem Sturmtief Sabine, konnten unsere Remigianerinnen glücklicherweise, aber erst am Dienstag, den 11. Februar 2020, ihren gemeinsamen Austausch mit den Gastschülerinnen und -schülern aus Hengelo starten.
Das Thema für die Austauschwoche in Borken lautete „Chancen und Gefahren von Medien“. Passend dazu fand am Dienstag nach der Begrüßung der Austauschschülerinnen und -schüler ein Medienworkshop statt. Das hier Erlernte konnte dann von den Jugendlichen am darauffolgenden Tag im Ausbildungsfernsehen in Marl während der Produktion eigener Kurzfilme angewandt werden. Dabei sind in Bezug auf das Thema vier kreative Filme entstanden, die am Freitag präsentiert wurden.
Um den niederländischen Gästen die deutsche Kultur ein wenig näher zu bringen, ging es am Donnerstag ins LWL-Museum nach Münster. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen die Innenstadt erkunden. Vor der Rückfahrt nach Borken ging es dann noch in den Escape Room.
Am nächsten und letzten Tag wurden die Kurzfilme beim gemeinsamen Frühstück angeschaut und bewertet. Zum Abschluss gab es noch ein Gruppenfoto und dann hieß es auch schon „Tot ziens in Hengelo“ – wir freuen uns auf den Gegenbesuch im Mai!
Dank des außerordentlichen Engagements unserer Niederländischlehrerin Frau Kürpick konnte der Austausch trotz einiger Schwierigkeiten für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein schönes Erlebnis werden.

Sabrina Henckel und Josefine Olle (EP)

 

Schulmails des MSB NRW zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich

Hier finden Sie alle Schulmails des MSB NRW.

Regionalwettbewerb Jugend debattiert 2020

Annika Zimmermann (Q1) sichert sich Platz in der Landesqualifikation

In diesem Jahr erwarteten die Debattanten und Juroren beim Regionalentscheid in Gronau viele Neuerungen. Für Annika Zimmermann (Q1) verlief das Regionalfinale äußerst erfolgreich.

Debattanten und Juroren des Gymnasium Remigianum Am 19. Februar 2020 wurden im Werner-von-Siemens-Gymnasium in Gronau die besten Debattanten der teilnehmenden Schulen aus dem Verbund Münster I ermittelt. Neben Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit waren Sachkenntnis und Überzeugungskraft gefragt. Dabei konnten Max Klocke (8c), Julius Nienhaus (9d), Pia Döking (Q1) und Annika Zimmermann (Q1) ihre Fähigkeiten in den Debatten zu verschiedenen Fragestellungen unter Beweis stellten. In der Altersklasse I debattierte man darüber, ob der Mindestabstand von Windrädern reduziert und Randalierer bei Fußballspielen künftig mit Führerscheinentzug bestraft werden sollten. Die Oberstufenschülerinnen und -schüler setzten sich mit der Beschränkung der Handynutzungszeit und der Veröffentlichung der Nationalität von Tatverdächtigen auseinander. Dabei hatte auch die Jury, die u.a. durch Hendrik Vornholt (9a) und Kevin Rickert (EP) unterstützt wurde, keine einfache Aufgabe.
Annika Zimmermann Q1 in der FinaldebatteIn der Finalrunde vertrat Annika souverän und authentisch die Pro-Position zur Frage, ob Freitagsdemonstrationen in den Stundenplan eingebunden werden sollten, sodass sie sich erfolgreich gegen die Konkurrenz der anderen Schulen durchsetzte. Dafür wird sie nun mit der Teilnahme an einem mehrtägigen Rhetorik-Seminar belohnt und kann ihre Chancen im weiteren Verlauf des Wettbewerbs nutzen: Nach den Landesqualifikationsrunden am 29. April winkt die Teilnahme am Finale im Düsseldorfer Landtag.
Wir drücken die Daumen und wünschen weiterhin viel Erfolg.


Elena Hatenkerl und Carina Gesing

Weitere Informationen zum Corona-Virus

Wenn Sie sich ausführlicher infomieren wollen, finden Sie hier die entspechenden Links:

Das Bundesgesundheitsministerium gibt in einer Broschüre Tipps bei häuslicher Quarantäne. Ebensfalls vom Bundesgesundheitsministerium ist ein Broschüre für Eltern erschienen.

Forschen 2.0

Startschuss für den REMI Maker Space

Hier geht's zum Artikel der Borkener Zeitung vom 12. Februar 2020.

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies finden Sie hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite