Gymnasium Remigianum

 

Gymnasium Remigianum Borken  
Josefstraße 6 • 46325 Borken
Tel.: 0 28 61 9 24 40 - 0 • Fax: 0 28 61 9 24 40 - 19

sekretariat@remigianum.borken.de

 

Eugen Drewermann besucht das Gymnasium Remigianum

Bereits zum vierten Mal besuchte der weltbekannte Theologe, Tiefenpsychologe und Pychotherapeut, Eugen Drewermann, das Gymnasium Remigianum. Zu seinem Vortrag zum Thema „Jesus von Nazareth als Befreiung zum Frieden“ in der Vortragsreihe „Freigeister“, den er am 11.02. 2020 in der Aula hielt, war die gesamte Q1 sowie die interessierte Öffentlichkeit eingeladen. Einmal mehr fesselte Drewermann das Auditorium in der nahezu vollbesetzen Aula mit einem überaus weitgespannten geistigen Spektrum.

So, wenn er gegenüber einer einseitig betonten wissenschaftlich-technischen Zweckrationalität die Notwendigkeit von Religion hervorhebt: „Der Evolution und dem Kosmos sind wir als Menschen absolut gleichgültig. Es spielt keine Rolle, ob es uns gibt oder nicht. Daher können und wollen uns auch die Naturwissenschaften, die in sich sehr wichtig sind, keine Auskunft darüber geben, wer wir als Menschen sind und wie wir als Menschen leben wollen. Dies sagt uns nur eine recht verstandene Religion, die davon kündet und erzählt, dass es einen Gott gibt, der uns vor aller Anstrengung und Leistung voller Erbarmen und Güte vorbehaltlos liebt.“
 So, wenn er zur Verdeutlichung der Liebe Gottes die Botschaft des „Mannes aus Nazareth“ an ausgewählten Beispielen seiner Reich-Gottes-Praxis erläutert.
So, wenn er davor warnt, Religion in reine Ethik aufzulösen, die sich allzu leicht in moralischem Rigorismus und starrem Gesetzesdenken verliert.
 So, wenn er die Botschaft Jesus als DIE Frieden stiftende Kraft der Weltgeschichte betont und folgerichtig den Krieg als die schrecklichste Krankheit in der Geschichte der Menschheit geißelt.
So, wenn er anmahnt, dass niemand das Recht habe, über einen Anderen den Stab zu brechen, weil Menschen nicht einfach „böse“ sind, sondern in ihrer „Sünde“ Verlorene, Verzweifelte, Angstgetriebene, denen man wie der gute Hirte im Neuen Testament dem verlorenen Schaf (Lk 15,1-7) nachgehen muss.
 
Nach dem einstündigen, wie immer völlig frei und druckreif gehaltenen Vortrag antwortete Drewermann, der suspendierte Priester und Privatdozent (der 2005 mit der Wahl Joseph Ratzingers zum Papst die katholische Kirche verließ), bereitwillig auf die Fragen der Schülerinnen und Schüler.
Das Gymnasium Remigianum dankt Eugen Drewermann dafür, erneut den weiten Weg von Paderborn nach Borken auf sich genommen zu haben. Und wir gratulieren ihm schon einmal sehr herzlich zum bevorstehenden 80. Geburtstag am 20.06. 2020, den er hoffentlich in Gesundheit und ungebrochener Schaffenskraft begehen kann.
Auch für das Jahr 2021 ist ein weiterer Vortrag verabredet.


Martin Freytag

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies finden Sie hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite