Öffnungszeiten

Das Sekretariat ist an allen Schultagen geöffnet:

Mo-Do: 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Fr: 7.30 bis 13.00 Uhr

Das Schulprogramm des Remigianum

Hier finden Sie das Schulprogramm unserer Schule

Unterrichten

Der Unterricht ist so angelegt, dass er im Rahmen von Richtlinien und Lehrplänen kognitiv-aktivierende Inhalte auswählt, die von ihrem Lerngehalt her exemplarischen Charakter haben. Der Unterricht ist so angelegt, dass problemlösende Kompetenzen gefördert werden. Es werden Methoden verwendet, die sowohl individuelle als auch gemeinsame (kooperative Methoden) Formen der Aneignung erlauben. Der Lehrer instruiert, moderiert, unterstützt Lernprozesse und fördert Selbststeuerungskompetenzen in ausgewogener Balance. Die Schülerinnen und Schüler lernen selbständig, kooperativ, methodenbewusst und tragen durch Aufmerksamkeit und Mitarbeitsbereitschaft zu einem gelingenden Unterricht bei. Die Lehrer richten den Unterricht an Richtlinien und Lehrplänen aus, aber auch an dem Lernfortschritt und den Verstehensprozessen jedes einzelnen Lernenden. Binnendifferenzierende Maßnahmen unterstützen regelmäßig den Lernprozess des einzelnen Schülers.

Weiterlesen: Unterrichten

Fördern und fordern

Das Gymnasium Remigianum verfügt über ein differenziertes Konzept zur individuellen Förderung, das von den FachlehrerInnen aller Fächer umgesetzt wird. Heterogenität von Lerngruppen ist die selbstverständliche Voraussetzung für die Planung von Unterricht. Alle Schülerinnen und Schüler sollen die Chance haben, erfolgreich zu sein. Dem entsprechen vielfältige Aufgaben, differenzierte und anregungsreiche Lernangebote der verschiedenen Fächer. „Catch them at being good" kann hier ein Leitspruch sein. Das Ansetzen bei den Stärken der Schülerinnen und Schüler wird schon zu Beginn der Schülerlaufbahn ernst genommen: bereits in der Klasse 5 können die Schülerinnen und Schüler Ergänzungsangebote wählen, die ihren Stärken entsprechen – musisch (Bläserklasse, sprachlich (Leselust) und fremdsprachlich (Englisch Plus) oder naturwissenschaftlich (Forschen und Entdecken) – fortgesetzt in Arbeitsgemeinschaften und Differenzierungsangeboten ab Klasse 8.

Weiterlesen: Fördern und fordern

Erziehen

Das Gymnasium Remigianum hat ein Sozialcurriculum entwickelt, in dem gemeinsame Vorstellungen und Ziele des schulischen Miteinanders festgelegt sind. Alle Erwachsenen bemühen sich gewissenhaft um die Wahrnehmung ihrer Vorbildfunktion gegenüber den Schülern. Die Schüler bemühen sich ihrerseits um die stetige Weiterentwicklung ihrer Sozialkompetenz(en), insbesondere um respektvolles Auftreten gegenüber den Erwachsenen und untereinander. Ältere Schüler gestalten den Schulalltag in dem Bewusstsein, dass sie besonders für die jüngeren Schüler eine Vorbildfunktion haben. Die Lehrerinnen und Lehrer halten die Schülerinnen und Schüler zur Einhaltung von Schulregeln an und achten auf einen pfleglichen Umgang der Schülerinnen und Schüler mit dem Mobiliar und den in der Klasse vorhandenen Medien. Klassenräume werden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern ansprechend gestaltet. Regelmäßige „Putzpartys" der Klassen der Sekundarstufe I am Ende jedes Schulhalbjahres verdeutlichen die Verantwortung für die Sauberkeit und Ordnung in der eigenen Lernumgebung.

Weiterlesen: Erziehen

Entwicklungsvorhaben

Unterrichten

Kurzfristig

  • Erprobung innovativer Verfahren zur Leistungsmessung
  • Entwicklung eines MINT-Konzeptes; Weiterentwicklung der MINT-Fächer in den Differenzierungsangeboten der Mittelstufe
  • Modellprojekte zum eigenständigen Lernen
  • Mittelfristig
  • Fachbezogene Projekte zum Jahrgangsstufenthema des Sozialcurriculums
  • Vernetzung von Maßnahmen zur individuellen Förderung – insbesondere Verknüpfung der Arbeit mit Kompetenzrastern und der Arbeit im Lernbüro
  • Üben und Fördern durch die Nutzung von Online-Lernportalen

Weiterlesen: Entwicklungsvorhaben

Das Schulprogramm des Remigianum

Stärken entdecken - Begabung entfalten

Das pädagogische Konzept des Gymnasium Remigianum setzt darauf, Stärken der Schülerinnen und Schüler zu entdecken und Begabungen zu entfalten. Die Förderung der Selbständigkeit, ein Lernangebot, das eigenständiges, problemlösendes Denken erlaubt, ist leitendes Prinzip des Unterrichts. Das große Angebot an Fächern und Differenzierungskursen ermöglicht das Entdecken von Potentialen, eine individuelle Entfaltung von Interessen und Begabungen und bietet so ein gutes Rüstzeug für die berufliche Zukunft. Soziales Lernen ist Thema in allen Jahrgangsstufen und spiegelt sich im Schulleben. Respekt und Toleranz sind die Grundlage für eine funktionierende Schul- und Klassengemeinschaft. Das Ziel aller erzieherischen Bemühungen ist es, die Schülerinnen und Schüler zur Übernahme von Verantwortung im sozialen Miteinander zu befähigen. Wir verstehen uns als eine Schule, die sich selbst lernend weiterentwickelt und die Zukunft gymnasialer Bildung mitgestaltet.

Beraten

Förderung und Beratung sind eng miteinander verbunden und erfolgen in enger Zusammenarbeit mit Eltern. Die Schule verfügt über ein Beratungskonzept, das Wege der Beratung bei verschiedenen Ausgangslagen kennzeichnet. Zu Fragen der Laufbahn, des sozialen Miteinanders, des Umgangs mit besonderen Lernsituationen stehen Ansprechpartner zur Verfügung, die spezialisierten Rat erteilen können. Der Schulseelsorger steht darüber hinaus in allen Lebensfragen den Schülerinnen und Schülern begleitend und unterstützend zur Seite.

Weiterlesen: Beraten

MINT-EC, Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen in Deutschland

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies finden Sie hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite